“Lasst uns eine Vision entwickeln!”

Lasst uns eine Vision entwickeln!

Ich habe mir kürzlich beim Kochen nebenbei einen Vortrag von Prof. Dr. Gerald Hüther angeschaut zum Thema „Freude am Leben“ und er sagte zwischenrein mal „Lasst uns eine Vision entwickeln! Wie wäre es denn, wenn….“.

Und ich dachte mir: „Ja, solche Visionen würden in diesen herausfordernden Zeiten nicht schaden“.

Vor ein paar Tagen hatte ich schon ein Gespräch mit einer Klientin, super taff, fleißig und sehr smart. Und es ging auch darum, dass derzeit irgendwie rundum die Verlässlichkeit abhanden kommt. Überall wird gejammert und Schimpf-Themen finden sich schnell. Doch Inspiration, Philosophieren über Gott und die Welt und echter Austausch, das ist rar gesät.

Wir versuchten, eine Vorstellung von dieser idealen, für sie hilfreichen Welt zu erstellen und es kam zwischenrein immer wieder die Frage auf, wie kommt man von diesem Ideal, dieser Vision in die reale Welt mit realen Möglichkeiten?

Reichen uns Visionen oder brauchen wir auch einen roten Faden mit entsprechenden Anleitungen und Vorbildern, die uns zeigen, wie wir da hinkommen?

Ich mache das mal lieber an einem Beispiel fest, sonst wird es gar so abgehoben. 😉

Meine Visionen für den KiWu-Club sind folgende:

  • Ich möchte Frauen, Männern und Paaren helfen, mental gesund durch die herausfordernde Kinderwunsch-Zeit zu kommen, ohne sich zwischenrein selbst zu verlieren.
  • Egal, was der Kinderwunsch-Weg mit sich bringt. Sie sollen sich niemals alleine, schwach und ausgegrenzt fühlen. Deshalb habe ich ein tragfähiges Netz aus Expert:innen und Gleichgesinnten geschaffen, das sie verlässlich auffängt.
  • Sie sollen wissen, dass der Wert eines Menschen nicht von Bezeichnungen (z.B. „Mutter“ oder „Vater“) abhängt. Jeder Mensch ist einzigartig und hat verdient, auch genau so angenommen und behandelt zu werden.
  • Be the person you needed when you were younger, heißt es doch. Und genau das mache ich heute mit viel Freude, Engagement, Zeiteinsatz und ja, auch voller Visionen.
  • So haben wir für die Zukunft eine Plattform, auf die wir mit all unseren Fragen zurückgreifen können und beim Ausloggen ein klein wenig gestärkter wieder ins reale Leben zurückkehren. Niemandem wird eingeredet, alles sei furchtbar und die schlimmsten Geschichten wandern durch die Landschaft. Nein, wir sind füreinander da, helfen einander, lachen miteinander und wissen: zusammen ist es sooo viel leichter.

Was sind Deine Visionen für diese Welt?

  • Wie würde ein perfekter Kinderwunsch-Weg aussehen?
    Wer ist an Deiner Seite?
    Wo bekommst Du Hilfe?
    Wie fühlst Du Dich?
    Was bräuchtest Du dafür?

  • Was macht eine „echte Frau“ oder einen „echten Mann“ aus?
    Wie denkt dieser Mensch über sich?
    Wie verhält sie/er sich anderen gegenüber?
    Wo sind ihre/seine Grenzen und wie setzt sie/er diese?
    Mit wem umgeben sich solche „echten Menschen“?

Und jetzt sind wir mal ganz mutig:

  • Wie sähe Dein perfektes Leben aus egal, ob da ein Kind kommt oder nicht?
    Mit wem würdest Du Deine Tage verbringen?
    Mit wem die Nächte?
    Was würdest Du beruflich machen?
    Warum wäre die Welt wegen Dir noch ein kleines bisschen schöner?

Puh, dieser Artikel ist nichts für Jammerer, so viel ist klar. 😉 Aber ich weiß ja auch, dass zu mir Menschen kommen, die zwar ein Problem haben, aber auch den dringenden Wunsch, etwas an der aktuellen Situation zu ändern. Damit die Welt bald wieder bunter, leichter und schöner wird.

Dafür bin ich da. Dabei helfe ich Dir gerne.

Warum genau ich die Richtige dafür sein soll? Ich hatte schon immer ein schönes Leben und dann kam eine fünfjährige Kinderwunschzeit, die mich ganz schön herausgefordert hat, ich sag´s Dir. Doch trotz allem habe ich es – das kann ich rückblickend voller Überzeugung sagen – geschafft, die Welt und das Leben weiterhin zu genießen und es mir schön zu machen.

Menschen fühlen sich wohl in meiner Umgebung, warum also sollten wir das nicht nutzen und was Gutes für alle, die es brauchen können, daraus machen.

Das wäre dann der Grund, warum die Welt vielleicht wegen mir ein kleines bisschen schöner sein könnte. Ich hoffe es sehr.

Was meinst Du? Sollen wir das mal angehen?

Super, dann sehen wir uns bald mal im KiWu-Club, ich freue mich auf Dich.

Bis dahin alles Liebe,

 

Deine Stefanie

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert